SCHLUPFLIDER

Den Überschuss an Haut des Oberlides bezeichnet man als  Schlupflid. Er entsteht durch den Verlust der Elastizität im Rahmen der natürlichen Alterung. Die Neigung zu Schlupflidern ist genetisch bedingt und wird durch Umwelteinflüsse verstärkt.

Eingeschränktes Sichtbild, angespannte Stirnmuskulatur, Stirnfalten, Müdigkeitsgefühl im Tagesverlauf sind häufige Begleitsymptome.

 

Die Lidkorrektur kann ambulant und in örtlicher Betäubung erfolgen. Der Eingriff wird auch Blepharoplastik genannt. Hierbei werden die überschüssige Haut sowie ein feiner Muskelstreifen entfernt und kleine Blutungen sorgfältig gestillt. Der Wundspalt wird mit einer feinen fortlaufenden Naht verschlossen. Genäht wird mit fortlaufenden, extrem dünnen Fäden. Der Eingriff dauert ca. 45 Minuten und erfolgt in der Regel bei beiden Augenlidern in derselben Sitzung.

 

Auch die Straffung der Unterlidhaut (Unterlid-Blepharoplastik) kann bei Betroffenen Menschen erheblich zum besseren Aussehen beitragen.

 

Die Leistungen im Überblick:

 

 

Eingriff: Ambulant, in örtlicher Betäubung, auf Wunsch Sedierung.
Nachbehandlung: Cool-Packs, Sonnenbrille. Entfernung der Fäden am 4. bis 7. Tag, danach keine Hautpflegebeeinträchtigung mehr
Gesellschaftsfähig:   Nach 8 bis 10 Tagen
Haltbarkeit: Jahre
   
Kosten: Oberlider ca. 850 Euro, Unterlider ca. 950 Euro, nach Aufwand
  Beratungen zu den Behandlungen sind bei uns prinzipiell kostenfrei und unverbindlich

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Praxisklinik Kleve - Hermannstraße 10 - 47533 Kleve T:02821-3340 - F: 02821-30849 post@praxis-kleve.de Rezept-Telefon: 02821-896 9908 Videosprechstunde